Home » Aktuelles » Themen und Trends am neuen windream-Messestandort: MOSS-Integration, Proxy-Server und Lösungen zur E-Mail-Archivierung

Themen und Trends am neuen windream-Messestandort: MOSS-Integration, Proxy-Server und Lösungen zur E-Mail-Archivierung

15.01.2009

Bochum, 15. Januar 2009 – Die windream GmbH wird dem Messepublikum auf der diesjährigen CeBIT ein bewusst breit gefächertes Ausstellungsangebot präsentieren. Zu den auf der größten deutschen IT-Messe in Hannover vorgestellten ECM-Lösungen zählen – neben der aktuellen windream-Version 4.5 – insbesondere eine erweiterte Ausgabe der windream-Integration in den Microsoft Office SharePoint Server (MOSS), der windream Proxy-Server sowie Lösungen zur E-Mail-Archivierung. Abgerundet wird das Ausstellungsangebot durch die Business-Process-Management-Software windream BPM und durch interessante Entwicklungen der mitausstellenden Partner.

windream für Microsoft Office SharePoint Server (MOSS)

Die von der windream GmbH auf der CeBIT 2009 vorgestellte Lösung für den Microsoft Office SharePoint Server verbindet das ECM-System windream nahtlos mit MOSS. Die Software ermöglicht es Anwendern unter anderem, die für MOSS freigegebenen Dokumente und Metadaten aus Verzeichnissen eines windream-Laufwerks im Sharepoint Server darzustellen und zu bearbeiten. Der Zugriff auf die Dokumente erfolgt direkt über den SharePoint Server. Eine Recherche nach archivierten Dokumenten kann ebenfalls über MOSS durchgeführt werden. Anwendern stehen alle Recherche-Optionen zur Verfügung, die auch das ECM-System windream bietet.

Durch die Integration des ECM-Systems windream in den Microsoft Office SharePoint Server erhalten MOSS-Anwender einen wesentlich erweiterten Funktionsumfang. So können – neben einer revisionssicheren Archivierung – auch individuelle Lebenszyklusregeln für Dokumente festgelegt werden, die unter anderem bestimmen, wann die Dokumente archiviert werden, wie lange sie im Archiv gespeichert bleiben und wann sie aus dem Archiv gelöscht werden. Darüber hinaus bietet die Integration ein umfangreiches Storage-Management mit beliebigen Speichersubsystemen wie RAID, NAS, SAN, EMC Centera und Celerra, NetApp, IBM Tivoli Storage Manager, IBM DR 550 sowie die Unterstützung verschiedener optischer Speichermedien. Ein hierarchisches Speichermanagement, das auf beliebigen Dokumentenmerkmalen basiert, lässt sich ohne weiteren Programmieraufwand ad hoc realisieren.

Prinzipiell besteht der grundlegendste Vorteil der windream-Integration in MOSS darin, dass Anwender nun nicht mehr den technischen Einschränkungen der MOSS-spezifischen SQL-Server-Datenbank unterworfen sind. Stattdessen werden alle Dokumente völlig unabhängig von ihrer jeweiligen Größe und Anzahl direkt in windream abgelegt und lassen sich sowohl dort als auch über den SharePoint Server komfortabel verwalten. Diese Archivierungsstrategie eröffnet Anwendern alle Optionen des effektiven Content Managements mit windream, wie zum Beispiel eine automatisierte Dokument-Lebenszyklusverwaltung, die revisionssichere Archivierung aller Dokumente, die Nutzung unterschiedlicher und skalierbarer Storagetechnologien oder auch ein ausgefeiltes, hierarchisches Speichermanagement.

Neu: Die aktuelle Version der MOSS-Integration in windream, die auf der CeBIT präsentiert wird, ermöglicht es Anwendern jetzt unter anderem, bereits in windream bestehende Dokumente in MOSS zu veröffentlichen. Darüber hinaus lassen sich windream-Objekttypen und MOSS-spezifische Inhaltstypen (Content Types) über ein so genanntes "ObjectType Matching" mit ihren assoziierten Indizes in einer 1:1-Relation zwischen MOSS und windream austauschen.

Von den Vorteilen der neuen windream-Lösung profitieren vor allem Teams, Abteilungen und Arbeitsgruppen in Unternehmen, die Microsofts Office SharePoint Server einsetzen und die bestimmte Dokumente häufig zur Bearbeitung austauschen. Mit windream für Microsoft Office Sharepoint Server steht diesen Anwendern ein leistungsfähiges Tool zur Verfügung, das die Vorteile des SharePoint Servers mit den leistungsfähigen Funktionen des windream ECM-Systems kombiniert. Eine bestehende IT-Infrastruktur lässt sich dadurch auf einfache Art und Weise zu einer integrierten ECM-Plattform auf Basis des SharePoint Servers erweitern.

windream Proxy-Server: Bereits im Einsatz

Der windream Proxy-Server ermöglicht einen effizienten und schnellen Datenaustausch auch über schmalbandige Verbindungen. Insbesondere Unternehmen und Organisationen, die an vielen geografisch voneinander getrennten Niederlassungen tätig sind, profitieren von dessen Leistungsfähigkeit. Der Proxy-Server puffert Dokumente und Objektdaten in einem Zwischenspeicher, um sie zu konfigurierbaren Zeiten oder auf direkte Anforderung wieder auf den zentralen Server zu übertragen. Anwender an dezentralen Standorten können über Proxy-Server mit den auf einem windream-Hauptserver abgelegten Daten genauso arbeiten wie in einer konventionellen Client-/Serverumgebung. Sie greifen ohne Zeitverlust auf Informationen zu, können gezielt nach ihnen suchen und arbeiten somit stets in einer für sie völlig transparenten Umgebung.

Seit 2008 ist der windream Proxy-Server bereits bei den österreichischen Raiffeisenbanken erfolgreich im Einsatz. Unter der Federführung des GRZ-IT-Centers Linz hat die windream GmbH ein komplexes IT-Projekt realisiert, das die Arbeitsplätze von insgesamt rund 10 000 Anwendern in 500 Zweigstellen der Raiffeisenbanken über windream Proxy-Server miteinander verbindet und einen synchronisierten Zugriff auf Belege, Dokumente und sonstige heterogene Informationen ohne zeitliche Verzögerung ermöglicht.

E-Mail-Archivierung

Mit windream Exchange zeigt die windream GmbH auf der CeBIT ihre bewährte und leistungsfähige Software-Lösung zur serverbasierten E-Mail-Archivierung, die sowohl eine automatisierte als auch manuelle Archivierung von Nachrichten eines Microsoft Exchange Servers in windream ermöglicht. windream Exchange trägt maßgeblich zu einer Entlastung des MS Exchange Mailservers bei. Anwender können die umfangreichen windream-Funktionen nutzen, um Nachrichten komfortabel zu verwalten und zu recherchieren.

windream Exchange leitet beliebige Nachrichtenobjekte von einem Microsoft Exchange Server an windream weiter und speichert sie im windream ECM-System. Das System archiviert sowohl alle Nachrichtentexte als auch die dazugehörigen Anlagen. Auf der Clientseite werden die Objekte aus Microsoft Outlook vom Exchange Server nach windream verschoben. Dieser Prozess erfolgt nach individuell definierbaren Regeln, die sich mit Hilfe eines Assistenten schnell und komfortabel erstellen lassen. Benutzer können jeden beliebigen Exchange-Ordner, also Postfächer, auf die sie gemäß ihrem Microsoft Outlook-Profil zugreifen, mit jedem beliebigen windream-Ordner verbinden. Mit Hilfe von Filtern, die beispielsweise die Größe oder das Datum der Nachrichten berücksichtigen, lässt sich definieren, welche Objekte aus einem Postfach zu archivieren sind. Nach der Ablage in windream greifen Anwender auch weiterhin über ihren Outlook-E-Mailclient auf die Objekte zu.

« zurück zur Übersicht